Menu Close

TP-Link TL-MR3020 N300 WLAN Nano mobiler Router : Dank WISP und 3G/4G USB-Modem Support ein idealer Wegbegleiter

Auf der suche nach einem portablen router habe ich mich beim kauf für den tp-link tl-mr3020 portable 3g/4g wlan-router wegen der geringen kosten und des herstellers entscheiden. Leider ist der router mit den umts sticks von vodafone ncith zu verwenden. Er ist damit noch nicht kompatibel. Jedoch funktioniert er mit den umt-sticks hervorragend die er auch unterstützt. Ich würde diesen wieder kaufen, klein, handlich, einfach zu bedienen. Dem router kann man mit einem kniff und der entsprechenden software auch an die vodafone mts-sticks anpassen. Leider benötigt man dazu einen pc mit windowsxp, wer hat das heute noch. Ansonsten, gut verpackt, gut verarbeitet und zu empfehlen.

Ich betreibe der router mit einer alternativen firmware zur fernsteuerung meiner canon kamera. Diesen wlan router gibt es noch in einer version mit eigebauter powerbank. Diese version (tplink tl-mr3040) ist in deutschland aber nicht mehr erhältlich. Mit einer alternativen firmware wird dieses gerät dann mit einem unverschämten preis von 350 euro angeboten. Die firmware ist kostenlos erhältlich und das original von tp-link war nur unwesentlich teurer (ca 40 €) als dieser hier. Nun gut, da es die firmware auch für den 3020 gibt und powerbank nix mehr kostet habe ich locker 300 € gespart. Klappt super und meine canon ohne onboard wlan kann ich jetzt mit nem tablet , handy und macbook per wlan fernsteuern.

Im einsatz kam es im gartenhaus. Als halbmobiler hotspot für verschiedenste geräte. Da diese immer und viel wechseln, schieden alternative produkte aus. Getestet wurde der router mit einem vodafone stick und einen web’nwalk-stick (huwai e352s-5). Ersterer schied aus, weil die verbindung immer wieder abbrach. Zweiterer ist wesentlich zuverlässiger und seit dem im einsatz. Die einrichtung ist einfach und as webinterface üblich lieblos und einfach gestaltet und übersetzt. Mit verschiedenen karten (eplus, vodafone, t-mobile) wurde auch an verschiedenen orten erfolgreich eine verindung hergestellt. Allerdings erst, nachdem eine ordentliche externe antenne angeschlossen wurde. Nur mit einem stick hat man wirklich keine freude an der verbindung.

Die ware war in einem einwandfreien zustand und entsprach voll und ganz den erwartungen. Sie wurde zum angegebenen zeitpunkt geliefert. Super leicht zu konfigurieren, gute bedienoberfläche. Läuft und erfüllt seine funktiongerne wieder.

  • Kamera per WLAN steuern
  • Dank WISP und 3G/4G USB-Modem Support ein idealer Wegbegleiter
  • Seit über einem Jahr mein Begleiter auf Reisen

TP-Link TL-MR3020 N300 WLAN Nano mobiler Router (300Mbit/s 2,4GHz, tragbar, 3G/4G-Router, Access Point, WISP, Hotspot, Repeater, Bridge, Print, Media, FTP Server) grau

  • Geben Sie Ihr Modell ein,
    um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt.
  • Gemeinsame Nutzung einer 3G,4G-Verbindung, kompatibel zu über 120 UMTS/HSPA/EVDO-3G-USB-Modems, im Feldversuch getestet
  • Kompaktes Design, ideal zum Mitnehmen. Stellen Sie mehreren Benutzern einen 3G,4G-Internetzugang zur Verfügung, wo immer Sie Netzabdeckung haben
  • WLAN-Datenraten bis zu 300Mbps
  • Betriebsarten: 3G,4G-Router, WISP-Client-Router und Accesspoint
  • Lieferumfang: TL-MR3020,Schnellinstallationsanleitung,USB-Kabel,CD,Ethernetkabel

Den router habe ich für einen urlaub mit freunden gekauft. Ich habe dieses gerät ausgewählt, da ich schon einen huawei-surfstick hatte. Einrichtung zu hause etwa 15 minuten. In spanien habe ich eine karte mit internet-guthaben gekauft, die in meinen surfstick gesteckt, den dann in den router, und alles lief sofort. Die verbindung war mit windows-pc, android und ios völlig unproblematisch. Die verbindung zum surfstick ist stabil, die kritik anderer käufer kann ich nicht nachvollziehen. Das gerät ist auf einen stromanschluss angewiesen, es hat keinen akku eingebaut. Es ist eine günstige alternative zu routern mit eingebautem mobilfunk.

Vorab für’s protokoll: ob der hotspot-betreiber damit einverstanden ist, sollte man vorher geklärt haben, auch wenn das gerät ja gerade dafür sorgt, dass der hotspot-betreiber nicht sieht, wie viele geräte sich mit ihm verbinden. Also, was macht das gerät im wisp-modus: zum einen wird ein ganz normales, gesichertes wlan für die eigenen geräte aufgebaut. Zum anderen verbindet es sich, wie ein notebook, smartphone oder sonstiges endgerät, mit einem hotspot und gibt dessen internet-verbindung an alle geräte im wlan weiter. Der hotspot erkennt die anderen geräte nicht, da das tp-link sie verbirgt. , wenn am hotspot nur ein gerät mit benutzername/kennwort angemeldet werden kann, aber mehrere geräte die verbindung nutzen sollen. Zumindest, wie gesagt, wenn sie es auch dürfen, das sollte geklärt sein. Die wlan-stärke ist hinreichend, geht bei “dünnen wänden” auch von einer etage auf die nächste. Achtung, nach dem update auf die neueste firmware (februar 2014) kam es im internen wlan zu verbindungsabbrüchen, bin dann bei dieser version geblieben:firmware version:3. 42138ndamit läuft es stabil.

Ich habe schon länger nach einer lösung gesucht wie ich das problem umgehe auf dienstreise im hotel für jedes gerät einen eigenen zugangscode zum surfen zu bekommen oder die gefahr laufe, dass meine kommunikation mitgelesen werden kann. Hier ist erda die meisten systeme die benutzerkennung an der mac adresse des eingebuchten gerätes festmachen kann das der tp-link sein und die eigenen geräte (handy, tablet & co) buchen sich im aufgespannten wlan des tp-link ein. Weiter lässt sich ein vpn tunnel zum heimnetz aufbauen, so dass der datenverkehr direkt ab der box über einen verschlüsselten vpn tunnel geführt werden kann. Damit sind die eigenen daten sicher und jeder der im hotelnetzwerk mitlauscht, kann mit den daten nichts anfangen. Ein großer zugewinn bei einem kleinen preis.

Habe den kleinen zwerg vor gut einem jahr gekauft und seitdem zwar häufig, aber nicht permanent im einsatz. Vorab – läuft und läuft und läuft. Hatte ihn als einfache wlan-verteilung für aufenthalt im hotel oder ferienwohnung geplant. Damit kann man auch einen reinen lan-anschluss (gibts halt auch noch im manchen hotels) bequem in ein wlan umwandeln. Hat weiterhin den vorteil, dass dann mehrere devices (frau, kinder) eingelockt werden können ->man brauch nur einen zugang. Weiterhin habe ich ihn mit (zusätzlich benötigten) datenstick und -flat auch schon mobil (auto) oder statisch (wohnung) im in-/ausland genutzt. Dort eine inlands-sim besorgen (z. Für italien von tim), in den stick einlegen, beim e3020 auf 3g schalten und ggfls. Noch die speziellen netzkennungen (apn usw.

Also ich nutze den router um ein hotspot der im haus gegenüber steht in meine wohnung zu “holen”. Dank wisp funktioniert dies einwandfrei. Kurze erklärung: wisp heißt ausgeschrieben wireless internet service provider. Ein wis provider ist zum beispiel die telekom die mit ihren hotspots gefühlt halb deutschland versorgt oder vodafone kabel deutschland mit seinen hotspots. Mit einem wisp router kann man sich einfach mit so einem hotspot verbinden und das signal drahtlos (über eine zweite wlan verbindung) oder über lan weitergeben. Das einloggen im hotspot geschieht auf dem gerät, welches am tp link router angeschlossen ist. Ich habe mich mit einem telekom hotspot verbunden und mich mit dem smartphone, welches per wlan an den tp link angeschlossen ist auf der landingpage des hotspots angemeldet. Wenn dies auf einem gerät erledigt ist, dann haben alle anderen geräte, die mit dem tp link verbunden sind ebenfalls internet. Man kann sogar mit dem router die mac adresse ändern, entweder übernimmt das gerät die mac vom pc oder man generiert sich online eine und trägt diese selbst ein.

Im neuen (alten) pickup wollte ich ein mobiles wlan haben. Fürs radio, für mein handy und die meiner mitfahrer. Ein ma260 3g hspa+ surfstick (tp-link ma260 3g hspa+ usb-adapter (hspa+/umts/edge/gprs, bis zu 21mbit/s datenübertragsungsrate, usb-2. 0-anschluss, microsd-speicherkartensteckplatz, sim-kartensteckplatz)), sollte in verbindung mit dem wlan router im auto fest eingebaut werden. Zunächst habe ich stunden damit verbracht eine internet-verbindung mit dem surfstick am wlan-router herzustellen, leider ohne erfolg. Alle möglichen konfigurationen getestet, alle möglichen apn’s. Dann kam mir die idee eine firmware update auf dem wlan-router durchzuführen. Nach dem download und installation der aktuellen firmware (150921 vom september letzten jahres) wurde der stick sofort online gebracht (alle einstellungen auf auto). Jetzt bin ich eine woche mit dem router, angeschlossen am zigarettenanzünder und dem surfstick auf dem beifahrersitz rumgefahren. In der garage eingestöpselt und nach ca. Erkennbar am dauerleuchten der grünen led am stick.

Extra für den urlaub gekauft, weil wlan im hotel pro gerät und dafür auch noch relativ teuer. Die installation verläuft relativ einfach, wenn man sich ein bisschen auskennt. Und es funktioniert tatsächlich mit dem wisp, allerdings sollte man den reiserouter nicht vom strom nehmen zwischendurch, sonst muss man sich immer wieder bei der vorschalt seite anmelden. Wlan sendeleistung ist ausreichend. Wird dieses kleine handliche ding mich jetzt immer auf reisen begleiten.

Da ich wegen zu hohem stromverbrauch probleme hatte, ein usb-modem direkt am raspi zu betreiben, habe ich diesen access-point dazwischen gehängt. Sowohl per lan als auch per wlan ging das absolut problemlos, das ganze läuft schon zwei wochen durchgängig ohne jeden ausfall. Zu bemängeln habe ich lediglich das etwas schwache wlan-signal, was aber für mich wegen geringer zu überbrückender entfernung keine rolle spielt.

Für den preis echt ein kleiner alleskönner. Ich bin immer wieder beeindruckt was tp-link so auf die beine stellt und ich bin von der firmware und dem interface auch immer wieder recht positiv überrascht. Für meine zwecke (client ohne wlan-funktion, aber auch ab von der erreichbarkeit eines kabels, ins wlan schmuggeln) hats mehr als ausgereicht.

Zuerst einen herzlichen dank an die anderen rezensenten. Ohne die vielen tipps wäre die installation viel schwieriger gewesen. Ich benutze den router mit einem fonic-stick, der früher mein altes notebook ins internet brachte. Auch da gab es mit der mitgelieferten software von fonic/huawei einige probleme, bis alles lief. Jetzt verbinde ich mit wlan mein neus notebook und meinen ipod mit dem router, um unterwegs ins internet zu gehen. An dem tp-link ist praktisch nichts einzustellen, wenn er strom und einen stick hat, versucht er sich ins netz einzuwählen. Vereinzelt kann das lange dauern, wobei man schon nervös wird. Bis jetzt ist es jedoch immer gelungen, auch im auto. Beim fahren gerät man natürlich manchmal in funklöcher, bis jetzt loggte der router danach aber wieder ein, wenngleich auch mit einiger verzögerung. Fazit: es besteht noch viel luft nach oben, aber im prinzip funktioniert es.

Betreibe den router mit einem huawei stick und bin zufrieden. Allerdings ist die wifi verbindung manchmal instabil wenn man nicht sehr nahe am router ist, was bei der bauform nicht verwundert. Als reiserouter grundsätzlich sehr praktisch, außer in der bahn bei schwankenden empfang, hier kann es unter umständen etwas dauern bis die verbindung wieder aufgebaut ist. Fazit: ausgezeichnet für urlaub, sonstige freizeitaktivitäten oder fallback-internet zuhause, und noch dazu sehr günstig. Für die hacker:das gerät unterstützt auch openwrt, was ich mit meinem experimentierdrang natürlich gleich probiert habe. Leider hätte man das neueste image nicht direkt über das webinterface einspielen dürfen (vorher genauer lesen), das gerät war dann ziemlich tot. Erst das neueinspielen des originalimages über die serielle brachte es wieder zum leben. Allerdings wird das gehäuse neben clips noch mit unmengen kleber zusammen gehalten, wodurch die gehäuseabdeckung beim Öffnen gebrochen ist.

Der tp-link tl-mr3020 portable 3g/4g wlan-router ist wirklich gut geeignet, um unterwegs nicht nur sich selbst, sondern auch andere über das 3g/4g netz zugang zum internet zu ermöglichen. Da ich sehr viel unterwegs bin, ist internet über das w-lan oftmals nur eingeschränkt nutzbar oder überhaupt nicht vorhanden. Die inbetriebnahme ist einfach für personen die zu hause ihren router selbst einrichten. Für nicht so versierte ist die beschreibung vielleicht etwas kurz geraten, aber mit etwas zeit von ca. Sollte jeder der morgens selbst ein brötchen aufschneiden kann, auch den router an seine bedürfnisse anpassen können. Wenn ich nicht unterwegs bin, benutze ich den tp-link als “verstärker” für mein w-lan zu hause im zweiten stock. Dazu muss ich nur die zugangsdaten eingeben und einen kurzen neustart des tp-link vornehmen. Für das mobile internet habe ich den huawei e3372s lte surfstick (microsd, usb 2. 0) gekauft und dieser korrespondiert ohne probleme mit dem tp-link router. Man hat unterwegs mit dem gerät und zubehör natürlich einen gewissen platzbedarf, aber die vorteile des gerätes machen dieses manko wieder wett.

Eine gute alternative zu den 3220/3420 geräten von tp-link. Funktionen nahezu identisch (siehe meine andere rezension zum tl-mr3220) und vielseitig einsetzbar. Dank openwrt-unterstützung (aktuell nur im trunk) auch für andere einsatzszenarien sehr gut einsetzbar, z. Als dns, dhcp, ipv6 oder print-server im netzwerk. Durch die stromversorgung über usb entfällt meistens der netzteil, 500 ma sind bei verwendung ohne w-lan und umts-stick absolut ausreichend. Ansonsten hilft das mitgelieferte y-kabel. Gute qualität zum günstigen preis, wie man es von tp-link gewöhnt ist. Der portable nachfolger der beiden großen brüder – kaufempfehlung :-).

Ich beschreibe die hardwareversion 1. 0 – zwischenzeitlich ist version 1. 2 auf dem marktmein ständiger begleiter für den mobilen einsatz. Kann sehr universell und breit eingesetzt werden. Lte-stick getestet mit 80/40mbps. Aber auch im hotelzimmer ein guter verteiler des lan per wlan um alle geräte zu versorgen. Mobiler betrieb an der autosteckdose (12v) möglich oder gleich mit einem power-pack verwendbar. Also kein belastung für die autobatterie oder den powerpack. Nachteil ist dass der betriebsmode zwar per schalter umzustellen ist, jedoch muss noch in der config nachgearbeite werden.

Wenn man – wie in meinem fall – auf einen bestimmten adressraum festgelegt ist kann die einstellung zum extremen geduldspiel werden. Vor allem wenn man nicht “täglich” router konfiguriert.

Verwende in mit einem medion stick mit hot simkarte. Tut das was er soll ohne probleme und hat meiner meinung nach eine sehr gute reichweite deckt mein ganzes grundstück mit wlan ab. 724m2 is zwar nur eine überganslösung aber bin total begeistert :).

Wenn der umts-stick wegen schlechter empfangsverhältnisse z. Am fenster in richtung des sendemastes ausgerichtet sein muß oder wenn das nicht reicht in einer plastiktüte wasserdicht verpackt an einem besenstiel in eine bessere position gebracht werden muß, dann braucht man ein ausreichend langes usb-kabel (maximal 5m) , um das signal zum pc oder laptop zu bringen – oder man steckt das usb-kabel in den kleinen router und verbindet seine geräte über wlan. Für tablets, die nur über wifi ins internet kommen, ist der umts-wlan-router ohnehin die einzige lösung. Datenübertragung für bis zu 10 nutzer ist natürlich eine illusion, weil dann jeder nur noch tröpfchenweise daten bekommt. Bei starkem signal und wenigen sonstigen nutzern, die gerade online sind, mag es aber für 2 bis 3 nutzer reichen. Die installation ist relativ einfach, wenn man die anweisung befolgt, wie schon bei anderen rezensenten zu lesen war. Der wesentliche vorteil des kleinen routers ist also aus meiner erfahrung die flexible positionierbarkeit des umts-sticks an einem ort im raum oder in der nähe (ohne wesentliche abschirmung), wo der beste empfang des signals gegeben ist. Nachtrag für eine weitere anwendung des mini-3g routers: umts-sticks arbeiten mit normal großen sim karten, aus denen man die mini-sim karte herausbrechen kann, wenn man sie in einem anderen gerät mit slot für eine mini-sim karte verwenden will. Für den wechsel der mini-sim karte zurück in den umts-stick sollte man sich aber unbedingt einen sim-kartenadapter kaufen, weil sich die mini-sim zwar im alten rahmen wieder in den slot des umts-sticks einschieben läßt, beim herausziehen der sim-karte aber der dünne hintere rahmen an den kontakten des umts-sticks hängen bleibt und man den stick damit ruiniert.

Insgesamt funktioniert das sehr vielseitig einsetzbare kleine gerät sehr gut. Ich bin vor ein paar wochen darüber gestolpert und habe es dann einfach mal bestellt … ich bin begeistertauf dienstreisen nutze ich den repeater, um mit einem eigenen netzwerk (eigene ssid & wpa2-passwort) das wlan-signal von hotels etc. Dazu versorge ich das gerät via usb (direkt am note oder akku-pack) mit strom. Dann verbinde ich mich mit meinem eigenen wlan trage in die web-benutzeroberfläche des repeaters die wlan-adresse und –passwort des hoteleigenen wlan ein. Nach einem neustart des repeaters kann ich dann das hotel-netz etwas abgesicherter nutzen – das ist toll. Die web-benutzeroberfläche ist sehr gut struktiriert, bietet viele detailierte konfigurationsmöglichkeitenen, aber auch gut verständliche beschreibungen. Zu hause habe ich den repeater am usb des fernsehers im gästezimmer im oberen stockwerk hängen. Schalte ich den fernseher ein, fährt sich der repeater innerhalb von ca. 20 sekunden hoch und erfrischt das signal aus dem erdgeschoß zuverlässig.

Wegen verzögerungen beim aktivieren meines kabel-internets nach umzug musste ich mich nach einer Überbrückung umsehen. Normalerweise habe ich ein kabelmodem an meinem router und daran dann alle geräte im haus. Ich wollte also ein gerät, was (nur) dieses kabelmodem ersetzt und sich ins mobilfunknetz einwählen kann. Also habe ich wlan deaktivert und den lan-port mit dem wan-port meines routers verbunden. Was soll ich sagen, es funktionert. Und das auch noch so billig. Die surfsticks bekommt man ja fast hinterhergeworfen. Hab sowohl mit dem e173 als auch mit dem e161 nur das entsprechende netz einstellen müssen und läuft unterbrechungsfrei schon seit 1 woche. Mir würde ne sms-lese-funktion fehlen, man wird ja nur per sms über das erreichen der flatgrenze informiert. Und natürlich eine anzeige der verbindungsqualität.

Ein sehr flexibler router, der in drei modi laufen kann:- er kann sich als client in ein ethernet-netzwerk hängen und dieses um ein wlan ergänzen (access point). Schon genutzt, um den eigenen messestand mit wifi zu versorgen. – er kann sich als client in ein wlan hängen und stellt wiederum selbst ein unabhängiges wlan sowie einen ethernet-port zur verfügung bridge). Dabei kann er auch durch clonen der mac-adresse einen im original wlan verhandenes gerät emulieren sowie mehreren geräten zugang zu einem (ggf. Kostenpflichtigen) wlan geben. Ebenso kann man es bei schlechtem wlan empfang dort im zimmer platzieren, wo der empfang noch ok ist und selbst z. Bequem auf dem sofa ausserhalb des wlan sitzen. Auf reisen im hotel oder auf messen am stand. – er kann ausserdem mit einem per lte angeschlossenen umts- oder lte-stick ins internet gehen (umts/lte-router). Treiber für alle gängigen sticks bringt er mit. Alle an diesen kleinen zwerg angeschlossenen geräte bekommen so zugang zum internet. Zu beachten ist lediglich, dass die sim keine pin haben sollte.

Ich hatte probleme mit dem wlan auf dem hof (außerhalb der wohnung). So bin ich auf den tp-link tl-mr3020 gestoßen. Die erstkonfiguration war etwas knifflig, was aber wohl an meine geringen netzwerkkenntnissen liegt. Das gerät merkt sich die konfiguration, auch wenn es stromlos ist. Einmal konfiguriert, verbinde ich das gerät mit bei bedarf einer powerbank und platziere es auf halbem weg zum hof. Durch die powerbank bin ich nicht auf einen 220-v-anschlusss angewiesen und kann das gerät frei platzieren. Jetzt kann ich auch auf dem hof prima surfen. Ich empfehle das tp-link tl-mr3020 für diesen zweck ausdrücklich.

Ich kann mich voll den anderen 5-sterne rezensionen anschließen. Ich habe den router und einen 3g-usb-stick als notlösung für die zwischenzeit von zwei dsl-anschlüssen gekauft, weil ich ahnte, dass nach auslaufen des gekündigten dsl-anschlusses beim neuanschluss eines vdsl-anschlusses etwas schief läuft, und das ist auch passiert. Wir nutzen den mr3020 mit zwei pcs in getrennten räumen. Die funkversorgung reicht bei uns in einer 3-zimmerwohnung in einer ebene bis in alle ecken. Trotz mehrerer wände auf der geraden linie zwischen dem router und dem am weitesten entfernten frei liegenden wlan-stick zeigt der pc noch 3 von 5 balken an und die Übertragungsgeschwindigkeit liegt nur geringfügig unter dem möglichen maximum. Das ist nicht schlechter als mit meinem vdsl-modem-router. Trotzdem verwende ich schon seit längerem einen wlan-repeater, um jederzeit ein gutes signal in der ganzen wohung zu haben. Wo liegen nun die unterschiede zu einem ausgewachsenen router?1. Das wlan ist ‘nur’ für 150 mbit/s ausgelegt. Es gibt nur einen anschluss für ein ethernet-kabel statt 4. Er bezieht sein internet im normalen router-modus über den usb-anschluss vom surfstick4. Er besitzt weitere betriebsmodi, die sicher nicht alle router bieten (accesspoint, repeater, bridge mit accesspoint und wlan-client für ein gerät)5.

Zusammenfassung
Prüfungsdatum
Bewertetes Element
TP-Link TL-MR3020 N300 WLAN Nano mobiler Router (300Mbit/s 2,4GHz, tragbar, 3G/4G-Router, Access Point, WISP, Hotspot, Repeater, Bridge, Print, Media, FTP Server) grau
die Wertung
4.1 / 5  Sterne, basierend auf  448  Bewertungen
Posted in Router